Kluth-Logo    

BananenchipsVegan Informationstext

KLUTH Beutel BananenchipsBeispiel 250g Beutel

Was sind Bananen?
Bananen gehören zum Obst und werden botanisch den Beeren zugeordnet. Es gibt viele verschiedene Bananenarten. Aus Bananen werden auch die Bananenchips hergestellt, frittierte Bananenscheiben, die von süßem Geschmack und knackiger Konsistenz sind. Die Bezeichnung „Banane“ ist mehrere Jahrhunderte alt und stammt vermutlich von dem Wort „Banan“ ab, das im Arabischen so viel wie „Finger“ bedeutet und auf die längliche Form der Banane anspielt.

Wie wächst die Banane?
Bananen wachsen an Stauden. Die Stauden werden innerhalb weniger Monate durchschnittlich vier bis fünf Meter groß, dafür brauchen die Pflanzen nicht mal ein ganzes Jahr. Das besondere an der Bananenpflanze ist ihr sogenannter „Scheinstamm“: Dieser sieht aus wie ein richtiger Stamm, ist aber nicht verholzt, sondern besteht lediglich aus eng verwachsenen Bananenblättern. Aus diesem Grund wird oft behauptet, die Banane wachse am „Bananenbaum“. Bananenstauden tragen bis zu zwei Meter große Laubblätter. Nach einiger Zeit bildet die Bananestaude rote oder violette Blüten mit vielen Trieben aus. Aus einigen dieser Triebe bilden sich später die Bananen. Bananen wachsen im Büschel heran, ein Büschel enthält dabei zwischen 5 und 20 Bananen, die an der Pflanze auch als „Finger“ bezeichnet werden. Zwischen drei und vier Monate brauchen die Bananen, um auszuwachsen. Je größer und schwerer die Bananen wachsen, desto mehr neigt sich die Pflanze dem Boden zu. Da die Früchte der Sonne entgegen wachsen, krümmen sie sich. Zum Schutz der Früchte werden die Bananenbüschel in der Reifephase bis zur Ernte mit Folien eingewickelt. Eine Bananestaude kann übrigens nur einmal Bananenfrüchte tragen. Nach der Ernte wird die Staude abgeschlagen und ein neuer Spross gepflanzt. Da deshalb das ganze Jahr über Bananen angepflanzt und geerntet werden, sind die Folien verschiedenfarbig, um den Reifegrad kenntlich zu machen.

Woher kommt die Banane?
Die Banane ist eine sehr alte Kulturpflanze und wurde von den Menschen schon vor Jahrtausenden als Nahrungsquelle genutzt. Der Ursprung der Banane wird in Südostasien vermutet. Mitte des 16. Jahrhunderts wurden die Bananen erstmals kultiviert. Um gedeihen zu können, benötigen die Bananen warme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Hauptanbaugebiete der Bananen liegen hauptsächlich in tropischen Gebieten, vor allem in Mittel- und Südamerika und in den subtropischen Klimazonen Asiens. Unsere KLUTH- Bananenchips werden aus philippinischen Bananen hergestellt.

Wann wird die Banane geerntet?
Da Bananenstauden nur einmal Früchte tragen können und anschließend neu angepflanzt werden müssen, ist in den meisten Anbaugebieten das ganze Jahr über zeitversetzt Erntezeit. Da Bananen noch nachreifen, werden sie meist grün geerntet. Ihre fruchtige Süße entwickelt sich erst dann. Auch die Bananenchips werden aus noch grünen Bananen hergestellt.

Wie wird die Banane geerntet?

Die Bananen werden meist in Handarbeit geerntet. Dabei werden die Bananen im Büschel von den Stauden geschnitten. Bei besonders hoch gewachsenen Bananenstauden müssen die Bananenbüschel sogar mit extra gefertigten, langen Stangen abgetrennt werden, an denen an der Spitze Macheten befestigt sind. In modernen Bananenplantagen sind entlang der Stauden Seile gespannt, auf denen eine kleine Seilbahn fährt. Die Seilbahn bringt dann die Bananenbüschel von der Staude direkt zum Lagerplatz.

Wie wird die Banane weiterverarbeitet?
Nach der Ernte werden die Bananen sortiert, gewaschen, geschält und in Scheiben geschnitten. Das geschieht in vielen Anbaugebieten von Hand, teilweise auch maschinell. Dabei ist vor allem die richtige Scheibendicke wichtig, damit die Bananenchips später die richtige Konsistenz bekommen. Sind die Scheiben zu dick, so bleiben die Bananenchips im Kern zu weich. Sind die Scheiben hingegen zu dünn, zerbrechen die Bananenscheiben zu leicht. Im nächsten Verarbeitungsschritt werden die Bananen in großen Kesseln in Kokosnuss-Öl frittiert. Anschließend werden die Bananenscheiben in eine kochende Zuckerlösung getaucht. Durch diese beiden Verarbeitungsschritte ist sichergestellt, dass die Bananenscheiben knusprig in der Konsistenz und süß im Geschmack werden.

Was können die Bananenchips?
Bananenchips sind eine beliebte Zutat im Müsli und schmecken zusammen mit Nüssen gemischt sehr lecker. Unsere KLUTH- Bananenchips sind auch eine exotische Alternative zu altbekannten Snacks und Fingerfood. Bananenchips sind in zerkleinerter Form auch eine knusprige Zutat in Bananenbrotteig, Schokoladen-Cookies oder würzigen, indischen Saucen.

Wann kommt die Ware in unsere Tüte?
Alle Waren, die bei uns im Haus eintreffen, werden vor der Weiterverarbeitung und Abpackung einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen. Dazu gehört unter anderem die sensorische Prüfung, in der die Ware in Größe, Aussehen, Geschmack, Geruch und Konsistenz, begutachtet wird. Zusätzlich zu unseren internen Kontrollen der Ware lassen wir unsere Qualität auch regelmäßig durch ein unabhängiges Lebensmittellabor untersuchen und bestätigen. Die Ware muss spezifische Kriterien erfüllen, um sicherzustellen, dass die Ware wirklich unserem und Ihrem Anspruch an Qualität gerecht wird. Erst dann darf das Produkt in unsere KLUTH-Tüten.