Kluth-Logo    

KürbiskerneVegan Informationstext

KLUTH Beutel KürbiskerneBeispiel 250g Beutel

Was ist ein Kürbiskern?
Der Kürbis ist eine auf über 10.000 Jahre alt geschätzte Kulturpflanze. Es gibt viele verschiedene Arten und Gattungen des Kürbis, unsere Kürbiskerne stammen vom „Cucurbita pepo L. Convar. citrullina var. styrica“, dem steirischen Öl-Kürbis. Die botanische Einordnung des Kürbisses scheint für Laien ungewöhnlich, die Kürbisse werden den „Beeren“ zugeordnet.

Wie wächst der Kürbiskern?
In unseren Breitengraden wird die Kürbissaat zwischen April und Mai gesät. Der Kürbis wächst aus dem Samen heran, meist auf großen Feldern mit viel Sonnenlicht.Die Reifezeit der Kürbisse variiert je nach Sorte und klimatischen Bedingungen zwischen 50 und 150 Tagen. Besonders wichtig für die Entwicklung der Kürbispflanzen ist die erste Blütezeit, in der die Kürbisse auf die Bestäubung durch Hummeln und Bienen angewiesen sind. Starker Regenfall verhindert oder vermindert die Quote der befruchteten Kürbisse. Ein Kürbis enthält durchschnittlich 150 Kürbiskerne, die als Samen im Fruchtfleisch heranwachsen. Dadurch erklärt sich auch die botanische Einordnung der Kürbiskerne zu den Beeren.

Woher kommt der Kürbiskern?
Der steirische Kürbis, von dem unsere Kürbiskerne stammen, hat wenig Fruchtfleisch und schalenlosen Kürbiskerne. Dadurch eignet sich der steirische Kürbis hervorragend für die Produktion von Kürbiskernen. Ursprünglich stammt der gemeine Kürbis aber nicht aus Österreich. Es wird vermutet, dass der Kürbis in Amerika seinen Ursprung hat. Der steirische Kürbis wächst aber auch in vielen anderen Ländern Europas, zum Beispiel in Slowenien, Ungarn, Russland, auch im asiatischen Raum. Unsere Kerne stammen aus der Steiermark in Österreich und weiteren Anbaugebieten innerhalb der EU.

Wann wird der Kürbiskern geerntet?
Nachdem der Kürbis mehrere Monate gereift ist, wird er, je nach Wetterverhältnissen, im Herbst zwischen September und Oktober geerntet. Bei den Kürbissen, die hauptsächlich zur Kürbiskernproduktion angebaut werden, lässt man sich jedoch länger Zeit. Wenn die Kürbisse überreif sind, lässt sich das Fruchtfleisch des Kürbisses mitsamt Kürbiskernen besser ausnehmen.

Wie wird der Kürbiskern geerntet?
Der Kürbis wird auf größeren Anbauflächen weitestgehend maschinell geerntet, dabei werden die Kürbisse von speziellen Maschinen aufgesammelt und abtransportiert. In vielen kleineren, bäuerlichen Betrieben wird die Ernte aber noch traditionell von Hand vorgenommen.

Wie wird der Kürbiskern weiterverarbeitet?
Erntet man den Kürbis maschinell, wird der Kürbis mit den speziellen Maschinen nicht nur aufgesammelt, sondern auch direkt in der Maschine geöffnet und anschließend das Fruchtfleisch von den Kürbiskernen in einer Siebtrommel getrennt. Alles außer den Kürbiskernen wird als Dünger auf dem Feld zurückgelassen. Auch bei der händischen Ernte werden die Kürbisse direkt auf dem Feld ausgenommen und die Reste zurückgelassen. Ernte und Verarbeitung von Hand sind zwar aufwendiger, die Sorgfalt lohnt sich aber, da sie geringere Ernteverluste als die maschinelle Bearbeitung garantiert. Direkt nach der Ernte, egal ob maschinell oder manuell, müssen die Kerne gewaschen und getrocknet werden, da die Kerne schnell Qualitätsverluste erleiden. Die Trocknung erfolgt entweder auf Blechen in der Sonne, oder in automatischen Flachrostanlagen. Nach der Trocknung werden die Kürbiskerne in verschiedene Qualitäten und Größen sortiert.

Was kann der Kürbiskern?

  • hat einen hohen Gehalt an Magnesium

Kürbiskerne haben einen hohen Gehalt an Magnesium, einem Mineralstoff, der unter anderem dazu beiträgt Ermüdungserscheinungen zu verringern, ein normales Elektrolytgleichgewicht und die Muskelfunktionen aufrecht zu erhalten. Zudem trägt Magnesium zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne bei.* Genießen Sie dieses Produkt im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise.

*Diese gesundheitsbezogenen Angaben stammen aus der „Liste der zugelassenen gesundheitsbezogenen Angaben“ (VO (EU) 432/2012 über andere Lebensmittel-Gesundheitsangaben) gemäß Artikel 13 Absatz 3 der Health-Claim-Verordnung (VO (EU) 1924/2006).

Der Kürbiskern ist besonders vielfältig in der Anwendung. Viele mögen unsere Kürbiskerne pur als Snack. Auch als Topping für Müsli, als knackige Salatbeilage oder als Hingucker in Pasta-Gerichten ist der Kürbiskern geeignet. Besonders oft findet man den Kürbiskern aber auch in Back- und Teigwaren. Kürbiskerne passen eigentlich zu jedem kulinarischen Anlass.

Wann kommt die Ware in unsere Tüte?
Alle Waren, die bei uns im Haus eintreffen, werden vor der Weiterverarbeitung und Abpackung einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen. Dazu gehört unter anderem die sensorische Prüfung, in der die Ware in Größe, Aussehen, Geschmack, Geruch und Konsistenz, begutachtet wird. Zusätzlich zu unseren internen Kontrollen der Ware lassen wir unsere Qualität auch regelmäßig durch ein unabhängiges Lebensmittellabor untersuchen und bestätigen. Die Ware muss spezifische Kriterien erfüllen, um sicherzustellen, dass die Ware wirklich unserem und Ihrem Anspruch an Qualität gerecht wird. Erst dann darf das Produkt in unsere KLUTH-Tüten.