Kluth-Logo    

QuinoaVegan Informationstext

KLUTH Beutel CashewkerneBeispiel 250g Beutel

Was ist Quinoa?
Quinoa (wiss. Chenopodium quinoa) ist eine der ältesten Kulturpflanzen, die seit über 6.000 Jahren den Andenvölkern als Grundnahrungsmittel dient. Quinoa ist auch unter den Namen „Inkareis“, „Reismelde“, „Inkakorn“, „Reisspinat“, „Andenhirse“ und „Perureis“ bekannt. Die Körnerfrucht wird oft als Getreide bezeichnet, gehört aber zu den Gänsefußgewächsen. Dazu zählen unter anderem Spinat, Mangold und Rote Bete. Der Geschmack ist nussig und leicht bitter.

Wie wächst Quinoa?
Die krautige Pflanze wird in (sub‐)tropischen Höhenlagen bis über 4.000 Metern angebaut. Sie wächst einjährig und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 2 Metern. An den rispenartigen Blütenständen, die bis zu 40 cm lang sind, sitzen die kleinen grünen Blüten, aus denen sich 1‐2 mm große einsamige Nussfrüchte entwickeln.

Woher kommt Quinoa?
Die Hauptanbaugebiete liegen in Südamerika, insbesondere Bolivien, Ecuador und Peru. Quinoa gedeiht in Höhen über 3500 m bis 4300 m. Die Pflanze ist äußerst anspruchslos und sehr robust. Weder extreme Witterungsverhältnisse, noch schlechte Böden beeinträchtigen das Wachstum.

Wann wird Quinoa geerntet?
Die Ernte der Quinoa‐Pflanzen erfolgt von Mai bis Juli.

Wie wird Quinoa geerntet?
Da die Körner in den großen Fruchtständen ungleichmäßig reifen, müssen sie sorgsam von Hand geerntet werden. Dazu werden sie entweder samt Wurzeln gerupft oder mit einer Sichel abgeschnitten und in Bündeln zum Trocknen aufgestellt.

Wie wird Quinoa weiterverarbeitet?
Die Bündel werden mehrere Tage in der Sonne getrocknet und danach gedroschen. Anschließend wird das Korn vorgereinigt. Dabei werden die Körner von Verunreinigungen und kleinen Steinchen befreit. Anschließend werden die Körner gewaschen, um die Saponine zu entfernen, die für den bitteren Geschmack verantwortlich sind.

Was kann Quinoa?
Quinoa

  • hat einen hohen Gehalt an Ballaststoffen

Quinoa stellt einen vollwertigen Getreideersatz dar. Zudem ist es glutenfrei und somit für Menschen mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) geeignet. Ob zum Frühstück, im Salat oder als Beilage ‐ Quinoa bringt eine sehr große Vielfalt in die Küche.

Wann kommt die Ware in unsere Tüte?
Alle Waren, die bei uns im Haus eintreffen, werden vor der Weiterverarbeitung und Abpackung einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen. Dazu gehört unter anderem die sensorische Prüfung, in der die Ware in Größe, Aussehen, Geschmack, Geruch und Konsistenz, begutachtet wird. Zusätzlich zu unseren internen Kontrollen der Ware lassen wir unsere Qualität auch regelmäßig durch ein unabhängiges Lebensmittellabor untersuchen und bestätigen. Die Ware muss spezifische Kriterien erfüllen, um sicherzustellen, dass die Ware wirklich unserem und Ihrem Anspruch an Qualität gerecht wird. Erst dann darf das Produkt in unsere KLUTH-Tüten.