Kluth-Logo    

Reiscracker (Cocktail Mix / Yakko Mix / Stripes)

KLUTH Beutel ReiscrackerBeispiel 3 mal 250 g Beutel

Was sind Reiscracker?
Reiscracker sind, wie der Name schon verrät, aus Reis hergestellte Cracker. Im Gegensatz zum Reisgebäck werden die Reiscracker ohne Fett gebacken. Reiscracker, deren japanischer Name übersetzt „Hagel“ bedeutet, gibt es in den verschiedensten Varianten:

mehr als hundert verschiedene Sorten, die sich in Farbe, Form, Geschmack, Zutaten und Würzung unterscheiden. Unsere Reiscrackermischungen gehören alle zu den sogenannten „Arare“-Reiscrackern, die von einer knusprigen, luftigen Konsistenz sind. Die Kluth-Reiscracker gibt es in drei verschiedenen Geschmacksvarianten:

Reiscracker „Stripes“: Kleine, braun gebackene Reiscracker, verfeinert mit schwarzem Seegras, gewürzt mit Sojasauce und Chili.

Reiscracker „Yakko-Mix“: Mix aus verschiedenen Reis- und Erdnusscrackern, verfeinert mit Sesamsaat, gewürzt mit Sojasauce und Chili. Diese Reiscrackermischung ist eine Mischung aus „Arare“- Reiscrackern und „Mamigashy“, auch als „Peanut Crackers“ bekannt.

Reiscracker „Cocktail Mix“: Mix aus verschiedenen Reiscrackern, verfeinert mit Sesam, Seegras und gewürzt mit Zwiebel-, Shrimps-, Knoblauch- und Pfefferpulver.

Reiscracker sind durch ihre ungewöhnlichen Formen, Farben und Zutaten eine exotische Alternative zu Chips und Salzstangen, zumal sie nur unter Hitze und ohne Fett ausgebacken werden. Das macht die KLUTH-Reiscracker zu einem außergewöhnlichen Snack für Zwischendurch und sorgt auch auf Parties für bunte Abwechslung.

Woher kommen die Reiscracker?
Unsere Reiscracker kommen überwiegend aus dem asiatischen Raum, der „Cocktail Mix“ und die „Stripes“ werden in Thailand hergestellt, die Reiscracker-Sorte „Yakko-Mix“ in China.

Wie werden Reiscracker hergestellt?
Vor der Verarbeitung muss der Reis gewaschen und aus seiner äußersten Schutzhülle geschält werden. Vom Reiskorn zum Reiscracker ist es dann ein langer Weg. Der Verarbeitungsprozess hängt von der Reiscrackersorte ab. Für die Arare-Reiscracker wird meist ungeschälter, recht süßlich schmeckender Reis verwendet. Der Reis wird dann zu Reismehl zermahlen und mit Wasserdampf zu einer teigigen Masse verarbeitet, die anschließend mehrere Tage kühl gelagert wird. Nach dem Kühlungsprozess wird der Teig in die zukünftige Reiscrackerform gebracht und ausgebacken. Erst hinterher werden die geschmacksgebenden Zutaten hinzugefügt. Die gebackenen Reiscracker werden dafür in würzige Flüssigkeiten getunkt, deren Basis meist aus Sojasauce besteht. Je nach Geschmacksrichtung werden diesen Saucen dann die passenden Gewürze beigefügt, von Salz über Zucker, Curry oder Chili, vom Knoblauch-, bis zum Shrimpspuder ist alles möglich. Besondere Zutaten wie Sesam oder Seetang werden dann anschließend über die getunkten Reiscracker verteilt. Die Reiscracker müssen danach nochmals trocknen, bevor Sie gelagert und verpackt werden können.

Wann kommt die Ware in unsere Tüte?
Alle Waren, die bei uns im Haus eintreffen, werden vor der Weiterverarbeitung und Abpackung einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen. Dazu gehört unter anderem die sensorische Prüfung, in der die Ware in Größe, Aussehen, Geschmack, Geruch und Konsistenz, begutachtet wird. Zusätzlich zu unseren internen Kontrollen der Ware lassen wir unsere Qualität auch regelmäßig durch ein unabhängiges Lebensmittellabor untersuchen und bestätigen. Die Ware muss spezifische Kriterien erfüllen, um sicherzustellen, dass die Ware wirklich unserem und Ihrem Anspruch an Qualität gerecht wird. Erst dann darf das Produkt in unsere KLUTH-Tüten.