Kluth-Logo    

SonnenblumenkerneVegan Informationstext

KLUTH Beutel SoonenblumenkerneBeispiel 250g Beutel

Was ist ein Sonnenblumenkern?
Sonnenblumenkerne sind die Hülsenfrüchte der Sonnenblume. Ihr wissenschaftlicher Name lautet „Helianthus“, eine Ableitung aus dem griechischen Begriff „Helios“, der übersetzt „Sonne“ bedeutet.

Wie wächst der Sonnenblumenkern?
Die Sonnenblume benötigt viel Sonnenlicht um zu gedeihen. Deshalb wächst sie vornehmlich in warmen Ländern. Die Sonnenblume ist eine schnell wachsende Pflanze, sie wird innerhalb von 5-6 Monaten etwa zwei bis drei Meter hoch. Dabei richtet sich die Sonnenblume täglich kompassartig nach dem Verlauf der Sonne und dreht sich in ihre Richtung mit. Nach erfolgreicher Befruchtung entwickelt die Sonnenblume die Samen, also Sonnenblumenkerne aus. Die Sonnenblumenkerne wachsen im braunen Blütenkorb der Pflanze heran, der von den gelben Blättern der Pflanze wie ein Kelch umgeben wird. Die Sonnenblumenkerne werden einzeln von einer Schale geschützt, deren Farbe von weiß, grau, braun oder blau bis schwarz variiert, je nach Reifegrad.

Woher kommt der Sonnenblumenkern?
Der Sonnenblumenkern steht seit langer Zeit auf dem Speiseplan der Menschen und wird seit mehr als 2000 Jahren angebaut. Ursprünglich stammen die Sonnenblumenkerne aus Mittelamerika, heutzutage werden die Sonnenblumenkerne hauptsächlich in den USA, China, Argentinien, Russland und der Ukraine angebaut. Unsere Sonnenblumenkerne stammen, je nach Ernte und Saison, entweder aus Ungarn oder Bulgarien.

Wann wird der Sonnenblumenkern geerntet?

Die Sonnenblumenkerne werden zwischen September und Oktober geerntet. Dass die Samen der Sonnenblume reif sind, erkennt man an der schwarzen Farbe der Samen und dem trägen Verhalten der Sonnenblumen selbst: Haben die Kerne das volle Reifestadium erreicht, knickt die Blüte durch das Gewicht herunter und dreht sich nicht mehr mit der Sonne. Der perfekte Erntezeitpunkt ist erreicht, wenn die Sonnenblume anfängt einzutrocknen, dadurch verlieren die Sonnenblumenkerne ebenfalls an Feuchtigkeit und müssen nach der Ernte nicht unbedingt getrocknet werden.

Wie wird der Sonnenblumenkern geerntet?

Sonnenblumenkerne werden mittels Mähdrescher geerntet, die Maschine schneidet die Pflanze am Halm ab und zieht die abgetrennten Pflanzen in das Innere des Mähdreschers hinein, wo die Pflanzenteile in einer sogenannten Dreschtrommel landen. In der Dreschtrommel werden die Sonnenblumenkörner durch das Schütteln und Schleudern aus dem Blütenkelch gelöst. Alle anderen Bestandteile der Pflanze werden auf dem Feld zurückgelassen.

Wie wird der Sonnenblumenkern verarbeitet?
Die Sonnenblumenkerne werden direkt nach der Ernte gesäubert. Danach werden die Kerne von ihrer harten Schale befreit, dazu werden sie in einer Schälmaschine mit hoher Geschwindigkeit von einer rotierenden Platte gegen eine harte, meist metallene Fläche geschleudert. Durch den Aufprall brechen die Sonnenblumenkörner auf, die Schalenreste werden anschließen abgesaugt oder abgesiebt. Anschließend werden die Kerne trocken eingelagert, bis sie abgepackt werden.

Was kann der Sonnenblumenkern?

  • ist eine Nährstoffquelle für Magnesium
  • hat einen hohen Gehalt an Vitamin B1

Der Mineralstoff Magnesium trägt unter anderem dazu bei, Ermüdungserscheinungen zu verringern, ein normales Elektrolytgleichgewicht und die Muskelfunktionen aufrecht zu erhalten. Zudem trägt Magnesium zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne bei.* Vitamin B1 trägt unter anderem zu einem normalen Energiestoffwechsel und einer normalen Herzfunktion bei.* Genießen Sie dieses Produkt im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise.

*Diese gesundheitsbezogenen Angaben stammen aus der „Liste der zugelassenen gesundheitsbezogenen Angaben“ (VO (EU) 432/2012 über andere Lebensmittel-Gesundheitsangaben) gemäß Artikel 13 Absatz 3 der Health-Claim-Verordnung (VO (EU) 1924/2006).

Sonnenblumenkerne sind eine aromatische Zugabe in Teigwaren, bekannt sind Sonnenblumenkerne in Deutschland vor allem in Sonnenblumenkernbrot- und brötchen, auch in gerösteter Form in Salaten, Suppen oder Müslis. Auch pur sind Sonnenblumenkerne leckere Snacks, in der Pfanne (ohne Öl!) leicht erhitzt entfalten sie einen besonderen, nussigen Geschmack.

Wann kommt die Ware in unsere Tüte?
Alle Waren, die bei uns im Haus eintreffen, werden vor der Weiterverarbeitung und Abpackung einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen. Dazu gehört unter anderem die sensorische Prüfung, in der die Ware in Größe, Aussehen, Geschmack, Geruch und Konsistenz, begutachtet wird. Zusätzlich zu unseren internen Kontrollen der Ware lassen wir unsere Qualität auch regelmäßig durch ein unabhängiges Lebensmittellabor untersuchen und bestätigen. Die Ware muss spezifische Kriterien erfüllen, um sicherzustellen, dass die Ware wirklich unserem und Ihrem Anspruch an Qualität gerecht wird. Erst dann darf das Produkt in unsere KLUTH-Tüten.